Ein wenig spät, aber hier kommt er noch: mein Beitrag zum Thema R wie Regelmäßigkeit. Jaja, die Regelmäßigkeit. Wie oft habe ich es mir schon vorgenommen, wirklich regelmäßig Beiträge zu veröffentlichen? Wahrscheinlich ebenso oft, wie ich mir vornehme zu kommentieren… Aber das ist ein anderes Thema, mit dem ich mich schon im Beitrag zu K wie Kommentare beschäftigt habe. Kommen wir also zu den Fragen:

 

Wie oft veröffentlichst du neue Beiträge?

Jede Woche gehen ein bis zwei Beiträge online – also meistens zumindest. Es kann auch vorkommen, dass ich eine Woche lang nichts veröffentliche, aber das versuche ich zu vermeiden. Eingeplant sind eigentlich immer zwei Beiträge pro Woche: einer am Montag und einer am Donnerstag. Im August ist der Plan wunderbar aufgegangen – nach einem Monat habe ich mich aber schon nicht mehr daran gehalten. Allerdings will ich den Plan beibehalten und in Zukunft wieder regelmäßig montags und donnerstags Beiträge veröffentlichen. An Inhalten fehlt es dafür jedenfalls nicht.

 

Planst du deine Artikel?

Ja, ich plane meine Beiträge. Im August hat es mit der Regelmäßigkeit nur deshalb so gut funktioniert. Ich hatte einige vorgeschriebene Beiträge, die ich vorgeplant habe. So gab es immer am Montag- und Donnerstagmorgen einen neuen Artikel auf dem Blog. Im Moment habe ich allerdings keine Beiträge mehr vorgeschrieben, sondern hänge etwas hinterher…

 

Führst du einen Redaktionsplan?

Ich führe zwar einen Redaktionsplan, allerdings nur zur groben Orientierung. In einem Kalender – nur für den Blog – trage ich die Beiträge für die nächsten drei bis vier Wochen ein. Zusätzlich nutze ich dafür auch Trello, denn ich halte meine Pläne am liebsten sowohl auf Papier als auch digital fest. Oft ändert sich der ursprüngliche Plan allerdings wieder. Wenn ich für einen Beitrag länger brauche und er nicht an dem geplanten Termin fertig ist, dafür aber ein anderer, den ich eigentlich für einen späteren Termin eingeplant hatte, tausche ich einfach. So schiebe ich die Beiträge hin und her, wie es eben gerade passt. Trotzdem ist ein grober Plan, finde ich, sehr nützlich. Ich sehe immer, welche Beiträge demnächst anstehen und wann ich welche Beiträge schreiben sollte. So kann ich mir auch meine Schreibzeiten einplanen.

 

Ist eine bestimmte Mindestanzahl von Beiträgen wichtig?

Ich finde eine Mindestanzahl von Beiträgen für einen bestimmten Zeitraum nicht so wichtig. Schließlich kommt es auf die Qualität und nicht die Quantität an. Allerdings hilft eine gewisse Regelmäßigkeit und das Vermeiden allzu langer Zeiträume zwischen der Veröffentlichung von Beiträgen sehr dabei, Leser zu bekommen und diese auch auf dem Blog zu halten. Persönlich mag ich es nicht so gerne, wenn auf einem Blog zwei, drei Wochen lang nichts passiert – es sei denn, der Blogger macht eine Pause und hat seine Leser darüber informiert. Ansonsten finde ich ein bis zwei Beiträge pro Woche ganz angenehm – sowohl auf meinem eigenen Blog als auch auf anderen Blogs. So habe ich jede Woche einige neue Artikel zu lesen, aber eben nicht zu viele, so dass ich mit dem Lesen auch hinterher komme. Das führt zur letzten Frage:

 

Merkst du dir bei anderen Blogs, an welchen Tagen mit neuen Artikeln zu rechnen ist?

Das merke ich mir eher nicht. Obwohl ich selbst gerne an festen Wochentagen Beiträge veröffentliche, ist mir das bei anderen nicht so wichtig bzw. ich achte nicht so sehr darauf. Wie eben schon beschrieben, finde ich es wichtiger, dass überhaupt regelmäßig etwas Neues erscheint. Da ist es mir egal, ob das immer der gleiche Tag ist oder von Woche zu Woche ein anderer – Hauptsache ich kann jede Woche mit einem neuen Beitrag rechnen. Auch was das Lesen angeht, ist es bei mir nämlich immer unterschiedlich. Mal lese ich an einem Tag viele Beiträge auf einmal, mal über mehrere Tage verteilt nur einzelne – je nach dem wie ich Lust und Zeit habe.

Das könnte dich auch interessieren:

Teilen:Tweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone