Da hab ich so schön angekündigt, dass es ab diesem Jahr Monatsrückblicke gibt, hab mir aber noch keine Gedanken darüber gemacht, wie diese aussehen sollen. Damit bin ich aber auch schon bei dem Problem, das sich durch den gesamten Januar gezogen hat: zu viel zu tun – zu wenig Zeit. Vor allem an der Uni war es diesen Monat sehr stressig und ich bin froh, dass er jetzt vorbei ist. Zwar gibt es auch in den nächsten Wochen noch genug Arbeit, allerdings nicht mehr mit ganz so viel Zeitdruck dahinter.

Was den Blog angeht, habe ich versucht schon den ein oder anderen guten Vorsatz umzusetzen. So gab es in einigermaßen regelmäßigen Abständen neue Beiträge und ich habe mir auch immer mal wieder ein kleines bisschen Zeit genommen, um auf anderen Blogs zu kommentieren und mich mit anderen Bloggern auszutauschen.

blogger-aphabet

In dem Zusammenhang nehme ich nun auch am Projekt Blogger-Alphabet von neontrauma.de teil, für das alle zwei Wochen ein neuer Beitrag zu einem blogspezifischen Thema geschrieben wird. Die ersten beiden Buchstaben zu den Themen A – wie Arbeit und B – wie Bloggertreffen gab es auch hier schon.

Ins Kino hab ich es im Januar leider nur ein Mal geschafft und mir The Revenant angeschaut. Die Review dazu gabs auch hier auf dem Blog. Ein sehenswerter Film mit großartigen Bildern.

REV3_org
Quelle: 20th Century Fox

Zum Lesen bin ich schließlich auch nicht viel gekommen, konnte hier aber wenigstens The Last Unicorn und Die Nacht der Krähe – Funkenflug vorstellen. Das letzte Einhorn ist natürlich ein Fantasy-Klassiker und eine absolut wunderschöne, lesenswerte Geschichte. Die Nacht der Krähe – Funkenflug ist der erste Band einer Fantasy-Saga von Patrick Hamann, einem noch sehr jungen aber vielversprechendem Autor.

P1080169_zugeschnitten-horz
(rechts: Quelle – Midnight by Ullstein)

Und was kommt im Februar? Für den Februar stehen schon ein paar Themen auf dem Plan, wie zum Beispiel zwei weitere Beiträge zum Blogger-Alphabet und wie gewohnt Rezensionen und Reviews. Welche das genau sein werden, seht ihr dann ;) Schön wäre auch mal wieder ein DIY-Beitrag, wobei ich noch nicht sagen kann, ob ich das schaffe. Ideen gibt es auf jeden Fall genug. Außerdem will ich auch im Februar weiter an ein paar kleineren Änderungen hier auf meinem Blog arbeiten und weitere meiner Neujahrsvorsätze in die Tat umsetzen.

So, jetzt ist für mich der Januar endgültig vorbei und ich freue mich auf den Februar. Der wird hoffentlich weniger stressig, so dass ich mich wieder öfter mit den schönen Dingen im Leben beschäftigen kann, wie zum Beispiel mit dem Blog ;)

Das könnte dich auch interessieren:

Teilen:Tweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+Email to someone