Diesmal bin ich wirklich spät dran mit meinem Monatsrückblick. Es lohnt sich zwar schon fast nicht mehr, aber ich möchte doch gerne noch einen kleinen Blick zurückwerfen. Im September war nämlich so einiges los und das soll nicht einfach übergangen werden.

 

Erlebtes im September

Die meiste Zeit habe ich im September an meinem Schreibtisch verbracht. Zwei Hausarbeiten standen auf dem Plan und auch das Literaturfestival im Oktober, das wir mit einem Projektseminar bei der Organisation unterstützen, hat einige Zeit in Anspruch genommen. Insgesamt hieß das für mich: Zu wenig Schlaf und zu wenig Bewegung. Natürlich hätte ich für die Hausarbeiten mehr Zeit einplanen und früher anfangen können, aber das hat bisher noch nie etwas gebracht. Wirklich gute Arbeiten entstehen bei mir irgendwie erst dann, wenn ich unter Zeitdruck stehe…

Mein Lichtblick im September war der Miniurlaub in Hamburg mit meinem Freund. Fünf Tage lang habe ich die Arbeit ignoriert und mich nicht stressen lassen. Wir waren beide noch nie in Hamburg und haben daher einfach die Stadt ein wenig erkundet. Ein eigener Beitrag dazu war auch noch geplant, deswegen belasse ich es einfach mal dabei und zeige euch hier nur ein paar Bilder. Außerdem habe ich auch bei Behind The Screens schon ein wenig dazu erzählt.

 

hamburg_speicherstadthamburg
hamburg_landungsbrueckenhamburg_rickmerrickmers

 

Mein Blog und ich

Dank der tollen Aktion #litnetzwerk von Lena von Büchernest habe ich viele neue Blogs entdeckt und mir wirklich mal die Zeit genommen, ausgiebig zu stöbern, viele Beiträge zu lesen und diese auch zu kommentieren. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Den Anstoß dazu hab ich trotzdem irgendwie gebraucht, denn seitdem nehme ich mir zumindest einmal in der Woche die Zeit dafür. Wenn bei mir demnächst wieder alles geregelter abläuft, wird das bestimmt noch ein wenig besser.

Das Ganze habe ich außerdem genutzt, um endlich mal meine Blogroll mit Links zu füllen – eine Arbeit, die ich seit Ewigkeiten vor mir hergeschoben habe. Zwar sind immer noch nicht alle aufgelistet, aber immerhin ist ein Anfang gemacht. Weitere Blogs kommen jedenfalls noch hinzu.

Am 1. Oktober hatte Tales and Memories seinen ersten Geburtstag. Ich blogge also jetzt schon seit über einem Jahr und es macht mir immer mehr Spaß. Natürlich hab ich es von Anfang an gerne gemacht, sonst hätte ich damit schließlich nicht angefangen. In dem Jahr habe ich aber so viel dazu gelernt, dass es einfach immer besser wurde. Ich freue mich jetzt also auf das zweite Jahr mit meinem Blog und hab auch schon ein paar Ideen, die ich gerne umsetzen würde, und bin einfach gespannt, was noch so kommt :).

 

Neues auf dem Blog – Bücher

Rezensiert habe ich im September nur drei Bücher. Zumindest im Vergleich zu den Büchern, die ich gelesen habe, ist das ziemlich wenig. Wie ihr aber vielleicht schon mitbekommen habt, rezensiere ich nicht jedes Buch, das ich lese. Daher mal ein paar Fragen an die Buchblogger unter euch: Wie macht ihr das denn? Rezensiert ihr alles oder auch nur ausgewählte Bücher? Und was macht ihr mit denen, die ihr nicht vorstellt? Werden die auf dem Blog gar nicht erwähnt oder tauchen sie vielleicht in Statistiken auf? Ich überlege nämlich im Moment, ob ich diese Bücher hier trotzdem irgendwie erwähnen könnte, ohne gleich eine Rezension zu allen schreiben zu müssen.

Aber nun zu meinen September-Rezensionen: Da gab es zunächst meine Meinung zu Westlich des Sunset von Stewart O’Nan, einem Roman über die letzten Jahre im Leben von F. Scott Fitzgerald. Dann habe ich mit So wie die Hoffnung lebt von Susanna Ernst eine Autorin neu für mich entdeckt. Und schließlich musste ich unbedingt noch meine Meinung zu Harry Potter and the Cursed Child loswerden.

rezensionen_september

 

Neben den Rezensionen habe ich noch den Alice in Wonderland Book Tag gemacht. Solche Beiträge schreibe ich zwischendurch wirklich sehr gerne :).

Einen Beitrag zu meinen Neuzugängen gab es im September nicht. Mittlerweile haben sich aber wieder ein paar Exemplare angesammelt, so dass demnächst ein Beitrag dazu fällig ist. Ihr könnt schon mal gespannt sein ;).

Schließlich habe ich – wie oben schon erwähnt – zum ersten Mal an der Aktion Behind The Screens teilgenommen. Jeden Sonntag erscheint dazu ein Beitrag, in dem drei Fragen zur vergangenen Woche beantwortet werden. Zwei Fragen („Wie war deine Woche?“ und „Was war dein Wochenhighlight?“) bleiben gleich und die dritte ändert sich jedes Mal. Im Mittelpunkt stehen allerdings immer Bücher.

 

Blogger-Alphabet

Anfang September habe ich mich für das Blogger-Alphabet mit dem Thema R wie Regelmäßigkeit auseinandergesetzt. Damit sieht es bei mir momentan ganz akzeptabel aus, finde ich – genaueres könnt ihr bei Interesse im Blogpost dazu nachlesen.

blogger-aphabet

 

Was kommt im Oktober?

Der Monat ist ja nun schon ein paar Tage alt und mittlerweile stehen die meisten Termine fest. Eingeplant sind zwei wichtige Geburtstage, ein zweiter Spieleabend (oder eher Tag) mit Freunden, die Frankfurter Buchmesse und das oben erwähnte Literaturfestival. Außerdem geht Mitte des Monats die Uni wieder los, so dass der Oktober ziemlich ausgebucht ist und hoffentlich nicht allzu viel ungeplantes hinzu kommt. Was steht bei euch diesen Monat so an? Seid ihr auch auf der Buchmesse?

 

Das könnte dich auch interessieren:

Teilen:Share on Facebook2Share on Google+0Tweet about this on Twitter0
||||| 0 Like It! |||||