Tales and Memories

- über Bücher und das Leben -
Aktionen | Bücherliebe

Die 8. BuchSaiten Blogparade – Jahresrückblick 2016

20. Dezember 2016

Bei Petzi von Die Liebe zu den Büchern habe ich die BuchSaiten Blogparade (= #BSBP16) entdeckt, die dieses Jahr schon zum achten Mal stattfindet. Da ich sowieso gerne einen kleinen buchigen Jahresrückblick schreiben wollte, kommt mir die Blogparade sehr gelegen und ich beteilige mich gerne an dieser Aktion. Wer – so wie ich – zum ersten Mal davon hört und vielleicht auch selbst mitmachen möchte, findet hier nochmal alle wichtigen Informationen.

Und jetzt zu meinen Antworten auf die fünf alljährlichen Fragen der BuchSaiten Blogparade (ich weiß nämlich, dass ich dieses Jahr nicht mehr viel lesen werde und auch keine Bücher dabei sein werden, die hier beachtet werden müssten ;)):

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem du dir wenig versprochen hast, das dich dann aber positiv überrascht hat?

Spontan ist mir kein Buch eingefallen und deshalb bin ich meine gelesenen Bücher aus diesem Jahr mal der Reihe nach durchgegangen. Dabei fiel mir auf, dass ich mir von fast allen Büchern eher viel versprochen habe – es finden nämlich auch eigentlich nur solche den Weg in mein Regal.

Ein Buch, auf das dies noch am ehesten zutrifft, war So wie die Hoffnung lebt von Susanna Ernst. Normalerweise lese ich keine Liebesromane und finde solche Geschichten eher uninteressant. So wie die Hoffnung lebt hat mich allerdings eines besseren belehrt, denn die Geschichte war so anders als erwartet und teilweise richtig spannend, was ich bei einem Liebesroman nicht erwartet hatte. Meine Rezension dazu gibt es hier.

susanna_ernst_so-wie-die-hoffnung-lebt

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem du dir viel versprochen hast, das dich dann aber negativ überrascht hat?

Wirklich viel versprochen hatte ich mir von Willkommen in Night Vale von Joseph Fink und Jeffrey Cranor. Die meisten Rezensionen dazu waren ziemlich positiv und überhaupt kann ich mich kaum an schlechte Meinungen zum Buch erinnern. Dementsprechend waren meine Erwartungen sehr hoch und ich habe mich auf eine total verrückte und seltsame Geschichte gefreut.

Die habe ich zwar auch bekommen, aber die Umsetzung hat mir nicht gefallen. Es kam mir alles so unvollständig vor und Vieles ging einfach so schnell, während sich langweilige Passagen dagegen in die Länge zogen. Für mich hat vorne und hinten nichts so richtig gepasst; ich bin nicht in die Geschichte – geschweige denn in die Welt – hineingekommen und die Figuren haben mir auch nicht gefallen, so dass ich mit diesen nicht warm geworden bin. Alles in allem war das Buch also eine ziemliche Enttäuschung für mich.

Welches war deine persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Nicht sonderlich überraschend ist wohl, dass der Autor Matt Haig meine persönliche Neuentdeckung war. Allerdings habe ich von ihm nicht das in diesem Jahr erschienene Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben gelesen, sondern ein älteres Buch aus 2014 – nämlich Ich und die Menschen. Das Buch war eines meiner Jahreshighlights und hat mich einfach so sehr begeistert, dass bestimmt weitere Bücher von ihm bei mir einziehen werden. Meine Rezension zu Ich und die Menschen findet ihr hier.

matt-haig_ich-und-die-menschen

Welches war dein Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Hier kamen von meinen gelesenen Büchern drei Cover in Frage, die mir ziemlich gut gefallen haben. Da ich mich aber für eines entscheiden muss, nehme ich das Cover von The Nightingale von Kristin Hannah. Zum einen finde ich es wirklich sehr schön, zum anderen passt es aber auch gut zur Geschichte. Das Cover ist so dunkel und verregnet, was eine melancholische Stimmung erzeugt, die auch im Buch oft vorherrscht. Der Eiffelturm im Hintergrund steht natürlich für Paris bzw. Frankreich, wo die Geschichte schließlich spielt und im Vordergrund ist die golden glänzende Nachtigall zu sehen, die ein Symbol der Hoffnung darstellt.

the-nightingale

Welches Buch willst du unbedingt in 2017 lesen und warum?

Oh, das sind ja sooo viele…! Und auch, wenn ich mich jetzt wiederhole: Ein Buch, das ich 2017 auf jeden Fall lesen werde, ist Red Rising von Pierce Brown. Seit einigen Wochen steht es schon auf meiner Wunschliste und ist – auch aufgrund vieler positiver Rezensionen – immer weiter nach oben gerutscht. Sollte ich es nicht zu Weihnachten geschenkt bekommen, werde ich es mir danach selbst kaufen und dann auch sofort lesen. Damit wäre es wohl das erste Buch, das ich 2017 lesen werde. Ich habe einfach so richtig Lust auf diese Reihe!

Wie sieht es bei euch aus? Wie würdet ihr die Fragen beantworten?

 

  1. Halli Hallo :)
    Coole Fragen mit coolen Antworten!
    „So wie die Hoffnung lebt“ hat mich auch sehr überrascht. Ich lese eher seltener Liebesromane, aber dieses ist mir von der FBM irgendwie im Gedächtnis geblieben und musste dann doch gelesen werden.
    Schade, dass dir „Willkommen in Night Vale“ nicht gefallen hat, aber das Buch liebt oder hasst man, habe ich das Gefühl. Ich bin schon gespannt, steht noch auf meiner Liste.
    Du hast mich mit deiner Rezension schon angefixt mit „Ich und die Menschen“, ich glaube das muss bald Mal gelesen werden..
    Ich habe vor ein paar Tagen angefangen mit „Red Rising“ und kann nur sagen: Lesen! Schnell! Das macht einfach richtig Spaß!
    Hab schöne Festtage und einen guten Rutsch!
    Elli

    1. Hey,
      danke :). Ich lese ebenfalls eher selten Liebesromane und war daher auch sehr überrascht, dass er mir so gut gefallen hat.
      Die Meinungen zu „Willkommen in Night Vale“ gehen wirklich ziemlich auseinander. Vielleicht gefällt es dir ja ;). Bin auf deine Meinung gespannt.
      „Ich und die Menschen“ kann ich wirklich nur empfehlen. Es ist so toll! Lies es :)
      Auf „Red Rising“ freue ich mich auch schon total und die Reihe wird auf jeden Fall Anfang des Jahres in Angriff genommen.
      Einen guten Rutsch wünsch ich dir!
      Anka

    1. Hey Petzi,

      danke :). Hat auch Spaß gemacht den Beitrag zu schreiben und ich wäre nächstes Jahr bestimmt wieder dabei, wenn die Blogparade wieder stattfindet!

      Liebe Grüße
      Anka

    1. Ja, die Meinungen zu dem Buch gehen sehr auseinander :D. Seltsamerweise kommen in meinen Antworten die Genres, die ich hauptsächlich lese, gar nicht vor… Dann schau ich mal, was du so geantwortet hast ;).

      Liebe Grüße
      Anka

  2. „Willkommen in Night Vale“ liegt bei mir auch schon seit Monaten im Regal und ich werde wohl auch mit einer eher gemäßigten Erwartungshaltung an das Buch herangehen. Ich habe ebenfalls schon viele begeisterte Rezensionen dazu gesehen, aber auch von vielen Bloggern gehört, die es entnervt abgebrochen haben.^^

    Ich bin zwar regelmäßiger Hörer des Podcasts und daher schon in gewissem Maße vorbereitet, kann mir das ganze aber noch nicht so recht in Romanform vorstellen :D

    Guten Rutsch! ;)

    1. Ja, das Buch ist einfach so seltsam und auch vom Schreibstil her ziemlich eigenwillig. Da ist es echt kein Wunder, dass die Meinungen dazu so extrem unterschiedlich ausfallen. Vielleicht gefällt es dir ja besser als mir ;).

      Wünsche dir auch einen guten Rutsch :)

  3. Huhu Anka,

    ein ganz toller Beitrag :) Das Cover von „Die Nachtigall“ ist auch mein liebstes in 2016 gewesen, allerdings das deutsche. Ebenso hat mich die Geschichte begeistert. Alles in allem ein absolutes Highlight :)

    Liebe Grüße und ein spannendes Lesejahr 2017,

    Janine

    1. Hi Janine,

      danke :). Ja, das deutsche Cover ist auch echt schön, aber das englische gefällt mir sogar noch besser ;). Die Geschichte war wirklich toll und gehört auf jeden Fall zu meinen Highlights 2016.

      Liebe Grüße und ebenfalls ein schönes Lesejahr
      Anka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.