Tales and Memories

- über Bücher und das Leben -

Rezension: „Fliegende Hunde“ – Wlada Kolosowa

CN: Essstörungen, Magersucht Wie im Monatsrückblick schon angekündigt, kommt hier meine Rezension zum Roman Fliegende Hunde von Wlada Kolosowa: Ein Buch über Freundschaft, die Suche nach Liebe und das Erwachsenwerden. Klappentext „Oksana und Lena wachsen in einem tristen Vorort von St. Petersburg auf. Sie teilen alles:  Träume, Sorgen, erste Berührungen – Nächte, die es nicht geben darf. Um ihnen zu entkommen, zieht Lena zum Modeln nach China, wo ihr Körper Fotografen,.. Read More

Rezension: „Der gefährlichste Ort der Welt“ – Lindsey Lee Johnson

Ich finde ja, dass der Klappentext hier schon zu viel verrät. Wer also nicht so viel vom Inhalt wissen will, sollte die Inhaltsangabe überspringen. Worum es geht, wird auch in der Rezension deutlich.   Inhalt „Als Tristan Bloch eines Morgens auf sein Fahrrad steigt und losradelt, auf die Golden Gate Bridge zu, den heißen, schweißnassen Kopf gesenkt, da ahnen wir schon, dass ihn der Verrat seiner Angebeteten, Calista, vernichtet hat… Read More

Rezension: „Ein Junge namens Weihnacht“ – Matt Haig

Matt Haig ist mir als Autor schon länger bekannt und nachdem ich seinen Roman Ich und die Menschen gelesen hatte, war klar, dass ich auch seine anderen Werke früher oder später lesen werde. Nun lese ich zwar selten – oder eigentlich fast nie – Kinderbücher, doch Ein Junge namens Weihnacht bzw. A Boy Called Christmas wie es im englischen Original heißt, hat meine Neugier geweckt.   Inhalt „Wie war das eigentlich,.. Read More

Rezension: „Und es schmilzt“ – Lize Spit

Wow, was für ein Buch! Dass es sich bei dem Debütroman der belgischen Schriftstellerin Lize Spit nicht um leichte Kost handelt, war mir vor dem Lesen klar. Trotzdem hat mich Und es schmilzt eiskalt erwischt und bedrückt und aufgewühlt zurückgelassen.   Inhalt „Mit geschlossenen Augen hätte Eva damals den Weg zu Pims Bauernhof radeln können. Sie könnte es heute noch, obwohl sie viele Jahre nicht in Bovenmeer gewesen ist. Hier wurde.. Read More

Rezension: „Ein Glück für immer“ – Ruta Sepetys

Hin und wieder lese ich ja gerne mal ein Jugendbuch und auf die amerikanische Autorin Ruta Sepetys bin ich zunächst durch ihren neuesten Roman Salz für die See aufmerksam geworden. Als ich dann nachgeschaut habe, was sie außerdem schon geschrieben hat, bin ich auf Ein Glück für immer – bzw. Out of the Easy wie es im Englischen heißt – gestoßen. Der Klappentext hat mich so neugierig gemacht, dass ich es sofort.. Read More

Rezension: „Heimkehren“ – Yaa Gyasi

Inhalt „Obwohl Effia und Esi Schwestern sind, lernen sie sich nie kennen, denn ihre Lebenswege verlaufen von Anfang an getrennt. Im Ghana des 18. Jahrhunderts heiratet Effia einen Engländer, der im Sklavenhandel zu Reichtum und Macht gelangt. Esi dagegen wird als Sklavin nach Amerika verkauft. Während Effias Nachkommen über Jahrhunderte Opfer oder Profiteure des Sklavenhandels werden, kämpfen Esis Kinder und Kindeskinder ums Überleben: auf den Plantagen der Südstaaten, während des.. Read More

Rezension: „Joyland“ – Stephen King

Inhalt „Auf verhängnisvolle Weise kreuzen sich in einem kleinen Vergnügungspark die Wege eines untergetauchten Mörders und eines Kindes. Und mitten im sich überschlagenden Geschehen steht ein junger, unschuldiger Student, der alles zu verlieren droht und doch so viel gewinnt.“ (© Heyne)   Ein etwas anderer King Joyland ist ein etwas anderer King-Roman. Die üblichen Grusel- und Horrorelemente fehlen in diesem Buch fast komplett, stattdessen handelt es sich hierbei eher um.. Read More