Tales & Memories

über Bücher und das Leben
Gedanken | Monatsrückblick

Tales & Memories im Dezember

22. Dezember 2018
dezember

Auch wenn der Dezember noch nicht vorbei ist, gibt es jetzt schon einen kleinen Rückblick. Den Rest des Monats werde ich nämlich keine Zeit mehr für den Blog haben und auch Anfang des neuen Jahres wird sich das noch nicht ändern. Da sind wir nämlich erst mal mit unserem Umzug beschäftigt, so dass ich erst Ende Januar wieder zum Bloggen kommen werde.

Zum Lesen komme ich wahrscheinlich ebenso wenig, so dass sich bei meinen gelesenen Büchern wohl kaum noch etwas ändern wird. Möglicherweise gibt es zu Weihnachten noch Neuzugänge, die hier dann fehlen, aber vielleicht stelle ich die auch einfach später noch vor.

Der Dezember war bisher relativ angenehm und das, obwohl ich mit vielen organisatorischen Dingen beschäftigt bin und jeden Tag eine gefühlt unendlich lange To-do-Liste habe. Weihnachtsstimmung kam dabei allerdings eher weniger auf. Das ändert sich dieses Wochenende hoffentlich, denn da gehen wir ins Kino und schauen einen Weihnachtsfilm: Charles Dickens: Der Mann, der Weihnachten erfand. Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt steht ebenfalls noch an und außer Geschenke einpacken steht dann weiter nichts mehr auf dem Plan und Weihnachten kann kommen.

Gelesene Bücher im Dezember

Zwei Bücher habe ich diesen Monat bisher gelesen. Da war zunächst Hippie von Paulo Coelho, das ich in meinen Kurzrezensionen schon besprochen habe. Dann habe ich endlich Das andere Geschlecht von Simone de Beauvoir beendet und mit einer Rezension dazu auch schon angefangen. Die wird aber erst im Januar online gehen. Aktuell lese ich Black Rabbit Hall von Eve Chase und The Future is Female! und wahrscheinlich werde ich beide auch noch im Dezember beenden.

Gelesen_12.18

Neuzugänge

Im Dezember gab es bisher nur zwei Neuzugänge und beide habe ich auch oben schon erwähnt, da es sich um meine aktuelle Lektüre handelt: Black Rabbit Hall und The Future is Female!. Ersteres war mal wieder ein Mängelexemplar, an dem ich nicht vorbei gehen konnte. Außerdem war das an Nikolaus und da hab ich mir einfach mal selbst ein kleines Geschenk gemacht. Auf meinen zweiten Neuzugang war ich so neugierig, dass ich nicht mehr warten konnte und das Buch sofort haben und lesen musste.

Neuzugänge_12.18

Gebloggt

Mit dem Blog lief es diesen Monat richtig gut. Ich habe einige Entwürfe fertiggestellt und neue Beiträge angefangen. Endlich habe ich es mal wieder geschafft, einen Redaktionsplan zu erstellen und mich auch an diesen zu halten. So gingen drei Rezensionen, ein Beitrag mit Kurzrezensionen und ein kleiner Book Talk online. Mit der Planung fürs nächste Jahr habe ich schon begonnen und so geht es Ende Januar hoffentlich genauso gut weiter.

One of Us is Lying – Karen M. McManus
Book Talk: Der Stapel ungelesener Bücher
Was ich euch nicht erzählte – Celeste Ng
Kurzrezensionen #5: Bücher aus dem Diogenes Verlag
Abwesenheitsnotiz – Lisa Owens

Linktipps

Wie immer möchte ich euch im Monatsrückblick auch ein paar Beiträge von anderen Blogs empfehlen. Da ich Rezensionen auf anderen Blogs wohl am häufigsten lese, gibt es hier drei Empfehlungen, die mich sehr neugierig auf das jeweilige Buch gemacht haben (und bei denen es gut möglich ist, dass ich sie auch lesen werde):

Julia von Leselust hat eine schöne Rezension zu der Autobiographie Befreit von Tara Westover geschrieben.

Bei Juliane von I am Jane bin ich auf den Schauerroman Werwölfe in Aremsrath von Tanja Hanika aufmerksam geworden.

Und bei Sabrina von Literally Sabrina habe ich eine schöne Rezension zu einem Weihnachtskrimi gefunden: Ein Mord zu Weihnachten von Francis Duncan.

Einen Beitrag zum Thema Lieblingsbücher gibt es bei Jacquy von Jacquy’s Thoughts. Sie beschreibt dort ein Problem, das ich selbst gut kenne: Das Lieblingsbuchproblem.

Und schließlich habe ich bei Nicole von Smalltownadventure eine schöne Kolumne mit ihren Wünschen für das kommende Jahr gelesen. Sie spricht dabei so einige Punkte an, die ich mir auch für die Zukunft wünschen würde: Für ein buntes, vielfältiges und gerechtes 2019!

Und jetzt wünsche ich euch allen schon einmal frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir lesen uns dann im Januar wieder!

Ähnliche Beiträge:

  1. Dankeschön für die Verlinkung meiner Kolumne, das freut mich sehr das sie dir so gut gefallen hat :). Bei deinem Umzug hoffe ich, dass es nicht all zu stressig wird und das ganze flott von statten geht. Kann aber verstehen, dass du nicht zum bloggen sowie eher weniger zum lesen kommen wirst. Ich bin aber schon sehr gespannt auf deine Meinunz zu “The Future is Female” sowie darauf zu erfahren wie du denn den Weihnachtsfilm über Charles Dickens fandest. Ich hatte den ja auch bei meinen Kino Neustarts vorgestellt, wusste aber da schon dass ich es für den Film nicht ins Kino schaffen werde. Wenn der aber gut ist, kann ich mir den perfekt für die kommenden Weihnachtsfeste vorstellen.

    Dankeschön für dein liebes Kompliment zum Text Anka,
    Da stimme ich dir zu: Die Mittel wären vorhanden, nur fließen die in andere Bereiche oder es wrüd die schwarze Null betont. Doch so langsam wären Investitionen in den Bereichen wichtigen, das fordern ja auch immer wieder Einflussreiche Menschen aus der Wirtschaft.

    Geld ist ja vorhanden, das merkt man schon daran, dass extrem hohe Steuereinnahmen gibt und wenn man mal schaut für was die dann ausgegeben werden, kann man oft nur mit dem Kopf schütteln. Da kommt der soziale Bereich sehr weit unten, dabei wären hier Investitonen unglaublich wichtig, damit wir nicht irgendwann da stehen und beispielsweise die medizinische Infrastruktur versagt.

    Das hoffe ich auch ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.