Tales & Memories

über Bücher und das Leben
Gedanken | Monatsrückblick

Tales & Memories im Februar

1. März 2019
Februar

Und schon ist der zweite Monat des Jahres vorbei. Wenn ich daran denke, wie viel ich im Februar eigentlich erledigen wollte und wie wenig davon ich tatsächlich geschafft habe, ist das schon ein bisschen erschreckend. Allerdings ist einfach auch noch so unglaublich viel zu tun – zum einen in der neuen Wohnung und zum anderen bezüglich der Hochzeitsvorbereitungen.

Aber beschweren kann ich mich eigentlich nicht, denn das ein oder andere macht ja durchaus Spaß und bei den meisten Dingen kommt es nicht auf ein paar Tage an. Was diesen Monat (zumindest zum Ende hin) wieder gut funktioniert hat, war mein Redaktionsplan für den Blog. Ich glaube, da hab ich jetzt ein gutes System.

Gelesene Bücher im Februar

Irgendwie dachte ich, ich hätte im Februar nicht viele, aber dafür nur ziemlich gute Bücher gelesen. Als ich nachgeschaut habe, was ich gelesen habe, musste ich feststellen, dass es doch ein paar mehr waren. Wenn ich das nicht schriftlich festhalten würde, hätte ich vergangenen Monat das ein oder andere Buch unterschlagen. Und ein Buch so schnell zu vergessen, spricht leider so gar nicht für ebendieses.

Den Anfang habe ich im Februar mit Das zerstörte Leben des Wes Trench von Tom Cooper gemacht. Das Buch spielt in Louisiana und zeigt das Leben der Shrimpfischer, die nach Hurrikan Katrina und der Ölkatastrophe um ihre Existenz und für ihre Heimat kämpfen. Interessant fand ich, dass es nicht wie der Titel vermuten lässt nur um Wes Trench geht, sondern die Geschichten von mehreren Figuren in jeweils eigenen Kapiteln erzählt werden. Im Verlauf des Buches verbinden sich die einzelnen Erzählstränge, doch leider konnte mich die ganze Geschichte nicht so wirklich fesseln. Am Ende reichte es leider nur für eine durchschnittliche Bewertung. Dass ich mich mittlerweile auch gar nicht mehr so gut an das Buch erinnern kann, sagt eigentlich alles.

In die Kategorie “Nette Unterhaltung” fällt für mich Morgen kommt ein neuer Himmel von Lori Nelson Spielman. Tatsächlich habe ich das Buch sehr schnell gelesen und fand es auch größtenteils unterhaltsam. Immer wieder mal musste ich mit den Augen rollen und einige Kleinigkeiten waren schon ein bisschen nervig, aber im Großen und Ganzen war es nette, eher seichte Unterhaltung zum Abschalten.

Ein Buch, das mich dagegen sehr begeistert hat, war Eine englische Ehe von Claire Fuller. Hierzu möchte ich auch gar nicht mehr sagen, denn die Rezension folgt noch.

Als kleines Highlight würde ich Kampfsterne von Alexa Hennig von Lange bezeichnen. Dieses Buch hat mir richtig gut gefallen und eine Rezension wird es ebenfalls noch geben, weshalb ich hier nicht weiter auf das Buch eingehe.

Ein Buch, über das ich noch immer kein richtiges Urteil fällen kann, war im Februar Die Mechanik des Herzens von Mathias Malzieu. Deshalb werde ich wohl noch eine Rezension dazu schreiben, denn beim Schreiben fällt es mir doch etwas leichter, meine Gedanken zu ordnen.

Neuzugänge

Dafür dass der Februar so ein kurzer Monat ist, habe ich ordentlich zugeschlagen, was neue Bücher angeht. Aber mein Stapel ungelesener Bücher ist auch ziemlich geschrumpft und so langsam wusste ich nicht mehr, was ich lesen soll.

Auf einem Antik- und Trödelmarkt habe ich zwei Bücher von Khaled Hosseini gekauft, nämlich Drachenläufer und Traumsammler. Ersteres stand schon länger auf meiner Wunschliste, das zweite gabs einfach noch günstig dazu – da konnte ich ja wohl nicht “Nein” sagen.

Die restlichen Bücher, die auch schon eine Weile auf meiner Wunschliste standen, habe ich schließlich mit Blick auf die #WirlesenFrauen Lesechallenge gekauft:

  • Women & Power: A Manifesto – Mary Beard
  • Why I’m No Longer Talking to White People About Race – Reni Eddo-Lodge
  • Nach einer wahren Geschichte – Delphine de Vigan
  • Unsagbare Dinge: Sex, Lügen und Revolution – Laurie Penny

Damit habe meinen Stapel ungelesener Bücher wieder auf 21 aufgestockt.

Gebloggt

Zum Bloggen bin ich erst Mitte des Monats wieder so richtig gekommen, weshalb es dann “nur” noch drei Beiträge gab. Einige andere sind aber in Planung bzw. liegen schon angefangen in den Entwürfen.

Wenn Männer mir die Welt erklären – Rebecca Solnit
Black Rabbit Hall – Eve Chase
#WirlesenFrauen – eine Lesechallenge

Linktipps

Im Februar bin ich leider kaum dazu gekommen, Blogbeiträge zu lesen, weshalb es diesmal (fast) keine Empfehlungen gibt.

Hinweisen möchte ich aber unbedingt noch einmal auf die #WirlesenFrauen Lesechallenge von Eva-Maria Obermann. Schaut sie euch an und macht gerne mit.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.