Tales & Memories

über Bücher und das Leben
Gedanken | Monatsrückblick

Tales & Memories im Juli

30. Juli 2018
Juli

Irgendwie rast die Zeit im Sommer immer ganz besonders, finde ich. Der Sommer kann für mich ja gar nicht lang genug sein und deswegen finde ich es schade, dass jetzt auch schon der Juli vorbei ist. Allerdings freue ich mich auch auf den nächsten Monat, in dem ich nicht nur Geburtstag habe, sondern auch endlich mal wieder ans Meer fahre. Aber nun möchte ich doch noch einmal auf den Juli zurückblicken.

Gelesene Bücher im Juli

Im Juli habe ich – wie auch schon im Juni – nicht wirklich viel gelesen. Stattdessen mache ich in meiner Freizeit im Moment viel Sport und kümmere mich intensiv um den Blog. Das Lesen ist dafür zwar nicht so ganz unwichtig, aber noch gehen mir die Themen für neue Beiträge nicht aus.

Tatsächlich habe ich nur ein einziges Buch im Juli beendet, nämlich Das Haus, das in den Wellen verschwand von Lucy Clarke. Dazu ging letzte Woche auch schon eine Kurzrezension online, so dass ihr dort nachlesen könnt, wie es mir gefallen hat.

Gelesen_07.18

Im August wird dieser Teil des Monatsrückblicks hoffentlich wieder ein bisschen umfangreicher ausfallen. Da ich dann auch im Urlaub bin, ist das zum Glück sehr wahrscheinlich.

Neuzugänge

Auch die Neuzugänge halten sich in Grenzen. Lediglich drei neue Bücher sind bei mir eingezogen. Nämlich Tropfen der Ewigkeit von Eva-Maria Obermann, Race von Toni Morrison und Abwesenheitsnotiz von Lisa Owens. Bei dem ersten Buch handelt es sich um eine Märchenadaption, in der die Geschichte von Rapunzel in einem Steampunk-Setting neu erzählt wird. Das zweite Buch ist eine Ausgabe aus der Reihe Vintage Minis, die sich jeweils einem speziellen Thema widmen und das dritte ist ein Roman über eine junge Frau, die herauszufinden versucht, was sie im Leben erwartet. Von allen drei Autorinnen habe ich bisher noch nichts gelesen, doch sie alle stehen schon eine Weile auf meiner Wunschliste. Dementsprechend bin ich nun gespannt auf die drei doch sehr unterschiedlichen Bücher.

Neuzugänge_07.18

Gebloggt

Mit dem Blog bin ich gerade so zufrieden wie noch nie! Ich habe einen Redaktionsplan, der super funktioniert, das Schreiben macht richtig viel Spaß, ich habe viele Ideen und sogar meine Bildqualität habe ich verbessert und finde sie nicht mehr so grauenhaft. Alles in allem läufts hier richtig gut. Die Schreibblockade von vor einigen Wochen hat sich in Luft aufgelöst und ich habe meine Routine wiedergefunden. Ich hoffe sehr, dass ich das Ganze so beibehalten kann, aber im Moment bin ich optimistisch.

Im Juli gingen also drei Rezensionen, zwei Beiträge mit Kurzrezensionen und drei Beiträge der neuen Kategorie „Book Talk“ online:

Rezension: „Salz für die See“ – Ruta Sepetys
Rezension: „Americanah“ – Chimamanda Ngozi Adichie
Rezension: „Die Gabe“ – Naomi Alderman

Kurzrezensionen #2: Feminismus
Kurzrezensionen #3: Romane für den Sommer

Book Talk: Unpopular Opinion: Bücher, die mir nicht gefallen haben
Book Talk: 5 Tipps gegen einen Book Hangover
Book Talk: Buchige Highlights zur Jahreshälfte

Abgesehen von den Beiträgen habe ich für August ein paar kleine Änderungen am Blog geplant. Das ein oder andere Detail stört mich nämlich immer noch. Außerdem will ich mich gerne wieder mehr mit anderen Blogs vernetzen und auch wieder öfter kommentieren. Das ist im Juli leider etwas auf der Strecke geblieben. Einen kleinen Anfang mache ich nun hier schon.

Linktipps

Die Linktipps möchte ich als neuen Punkt im Monatsrückblick einführen. Ich lese so oft interessante Beiträge auf anderen Seiten, die ich gerne weiter teilen möchte. Daher gibt es hier nun eine Liste mit empfehlenswerten Beiträgen, die ich im Juli entdeckt habe.

Anabelle von Stehlblüten hat einen interessanten Beitrag zu einem Begriff bzw. Trope geschrieben, den ich bisher noch nicht kannte: Das Manic Pixie Dream Girl und warum wir uns von diesem Trope verabschieden sollten.

Bei Juliane von I Am Jane gibt es eine schöne Rezension zu Eine englische Ehe von Claire Fuller, welches ich selbst gerne noch lesen möchte. Auch wenn die Rezension nicht wirklich positiv ausfällt, macht sie mich doch neugierig – besonders auf das Ende.

Jennifer von Lesen in Leipzig spricht mit ihrem Beitrag Was neu veröffentlicht wird? Das will ich gar nicht wissen! ein Thema an, das mich auch schon beschäftigt hat und zu dem ich früher oder später selbst mal etwas schreiben werde. Ich kann ihren Standpunkt jedenfalls gut nachvollziehen.

Wie war der Juli bei euch? Was habt ihr gelesen und kennt ihr welche von meinen gelesenen oder gekauften Büchern?

 

Ähnliche Beiträge:

  1. Moinsen Anka!
    Da geht es dir mit dem verfliegenden Sommer ähnlich wie mir. Zwar wäre es für mich auch okay, wenn es 10°C kühler wäre momentan, aber alles in allem mag ich den Sommer. Und auch ich habe im August Geburtstag, was das Voranschreiten der Zeit noch etwas abmildert. ;)

    Allerdings war meine Wenigkeit letzte Woche schon am Meer – und hat dort herzlich wenig gelesen.
    Aber das darf ja auch mal sein.

    Es freut mich auf jeden Fall zu lesen, dass du mit deinem Blog momentan so zufrieden bist. Ich hoffe, dass es so oder noch besser weitergeht! ^^

    Liebe Grüße
    Seitenfetzer

    1. Hi Seitenfetzer!

      Ja, über 30°C brauch ich auch nicht, aber ich will mich ja nicht beschweren. ;)
      Ich bin auch mal gespannt, wie viel ich dann im Urlaub tatsächlich lesen werde. Du hattest hoffentlich einen schönen Urlaub, auch wenn du nicht viel gelesen hast. Es gibt ja auch genug andere Beschäftigungen, um sich gut zu erhohlen.
      Vielen Dank, ich hoffe das auch! :)

      Liebe Grüße
      Anka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.