Gestern starteten Juliane von I am Jane und Jemima von Hochhorst schon den zweiten Stephen King-Lesemonat in diesem Jahr. Nachdem die erste Aktion im Mai ein voller Erfolg war und alle Teilnehmer großen Spaß dabei hatten, stand eigentlich schon fest, dass die Aktion unbedingt wiederholt werden muss. Dass die beiden Organisatorinnen schon ein halbes Jahr später einen zweiten Stephen King-Monat auf die Beine stellen, hat mich sehr gefreut und natürlich war klar: Ich bin wieder dabei!

Alle Infos zur Aktion findet ihr nochmal bei Juliane und Jemima. Wer sich spontan noch dazu entschließt mitzumachen, kann sich dort auch in die Liste eintragen. Ein Blog ist dafür nicht notwendig, denn der Austausch findet hauptsächlich unter dem Hashtag #skn17 auf den Social Media-Kanälen statt.

Während der Aktion im Mai habe ich mit Shining einen der King-Klassiker gelesen und anschließend direkt die Fortsetzung Doctor Sleep. Beide Bücher haben mir gefallen, was ich auch nicht anders erwartet hatte – King hat mich bisher noch nie enttäuscht. Meine ausführliche Meinung zu den beiden Büchern könnt ihr in den verlinkten Rezensionen dazu nachlesen.

Stephen King_Night Shift

Für den November habe ich mir nun Night Shift (dt. Nachtschicht) vorgenommen. Dabei handelt es sich um Kings erste Kurzgeschichten-Sammlung aus dem Jahr 1978. Bisher habe ich nur zwei Kurzgeschichten von ihm gelesen, die soweit ich weiß, nur als eBooks erschienen sind. Das waren Böser kleiner Junge, die ich richtig gut fand und Mile 81, die mir nur so mittelmäßig gefallen hat.

Auf die Sammlung bin ich nun sehr gespannt, auch weil die Geschichten schon so alt sind und man einfach einen Unterschied zwischen den älteren und den neueren Werken von King feststellen kann. Zudem ist mir aufgefallen, dass ich damit zum ersten Mal King in Originalsprache lesen werde. Ich hab schon so einige seiner Bücher gelesen, bisher aber noch keines auf Englisch. Das ist ziemlich ungewöhnlich, da ich mittlerweile sehr viel auf Englisch lese, um Übersetzungen zu vermeiden, die ich hin und wieder nicht so gelungen finde.

Für den Fall, dass ich mit Night Shift vor Monatsende fertig bin – was eher unwahrscheinlich ist, da ich noch vier weitere angefangene Bücher hier liegen habe -, würde ich anschließend mit Revival weitermachen. Ich schätze aber, dass ich nicht so viel Zeit zum Lesen haben werde, da ich schließlich im Moment mitten in der Masterarbeit stecke.

Und jetzt wünsche ich uns allen einen schönen – oder besser gruseligen – #skn17!

 

Das könnte dich auch interessieren:

Teilen:Share on Facebook2Share on Google+0Tweet about this on Twitter2
||||| 0 Like It! |||||