Tales & Memories

über Bücher und das Leben
Book Talk | Bücherliebe

{Book Talk} Der Stapel ungelesener Bücher

7. Dezember 2018
Stapel ungelesener Bücher

Einen Stapel ungelesener Bücher haben wahrscheinlich die meisten Leser*innen zu Hause. Unter Buchmenschen wird er gerne auch als „SuB“ bezeichnet. Um diesen soll es nun gehen, denn ich stehe meinem „SuB“ – wie wohl viele andere auch – eher mit gemischten Gefühlen gegenüber. Wo genau meine Probleme mit dem Stapel ungelesener Bücher liegen, versuche ich in diesem Beitrag zu klären. Ziel des Beitrags ist es, am Ende auch Lösungen zu finden, damit ich mich mit meinen ungelesenen Büchern wieder wohler fühle.

Mein Stapel ungelesener Bücher

Die aktuelle Situation

Seit einiger Zeit führe ich eine Liste über meinen Stapel ungelesener Bücher. Dadurch weiß ich immer, wie viele es aktuell sind. Außerdem vermerke ich darin, wann ich die Bücher gekauft/bekommen habe. Ich finde es zwar schön, einen Überblick darüber zu haben, aber genau damit fängt auch mein Problem an. Genau genommen habe ich sogar erst dadurch etwas bemerkt, was mich nun stört und letztendlich auch zu diesem Beitrag bewogen hat.

Mein Stapel ungelesener Bücher ist sehr übersichtlich. Ich habe mir selbst eine Grenze von 20 Büchern gesetzt, die ich auch immer grob einhalte. Wenn es mal zwei, drei mehr sind, ist das nicht schlimm. Trotzdem versuche ich ihn möglichst unter der 20-Bücher-Grenze zu halten. Das funktioniert recht gut und damit bin ich auch eigentlich zufrieden.

Das Problem

Die Höhe des SuB’s ist also eigentlich kein Problem. Mein Problem ist stattdessen eher mein Leseverhalten. Anhand meiner Liste habe ich nämlich festgestellt, dass ich fast immer zu den neuesten Büchern auf dem SuB greife. Bücher, die schon im letzten oder vorletzten Jahr den Weg auf meinen Stapel ungelesener Bücher gefunden haben, nehme ich sehr viel seltener zur Hand als die neu hinzugekommenen.

Desto länger die Bücher nun ungelesen hier herumliegen, desto unwahrscheinlicher wird es leider, dass ich sie überhaupt noch lese. Meine Lesegewohnheiten und -vorlieben ändern sich mit der Zeit. So werden Bücher, die ich vor zwei Jahren unbedingt lesen wollte, irgendwann uninteressant. Das finde ich schade und auch ein wenig frustrierend. Hinzu kommt außerdem, dass solche Bücher für mich eine Geld- und Platzverschwendung darstellen, die ich eigentlich gerne vermeiden würde.

Die Ursache

Spontankäufe. Die Bücher, die das Problem verursachen, sind fast ausschließlich Spontankäufe meinerseits. Es geht hier also einzig und allein um mein Kaufverhalten.

Bücher, die lange auf meiner Wunschliste standen und anschließend auch mal länger auf dem SuB liegen, verlieren für mich selten an Reiz. Bücher, die ich nur aus einer Laune heraus kaufe oder weil es sich um günstige Mängelexemplare handelt, haben stattdessen schlechte Karten. Wenn ich die nicht sofort lese, interessieren sie mich nach ein paar Wochen nicht mehr und sie fristen ihr Dasein ungelesen in meinem Bücherregal.

Die Lösung

Scheinbar bringt es mir nichts, die Anzahl der Bücher auf 20 zu beschränken. Sagen wir mal, die Hälfte der Bücher liegt schon länger als ein Jahr auf dem SuB. Meinen Beobachtungen zufolge würden diese zehn Bücher also sehr wahrscheinlich einfach weiter da liegen bleiben. Die zehn neueren Bücher hingegen würde ich regelmäßig austauschen, da ich für so ziemlich jedes gelesene Buch wieder ein neues kaufe.

Die einzige Lösung, die mir hierfür einfällt: meine Grenze von 20 Büchern noch weiter zu reduzieren und so auch Spontankäufe zu verhindern. Mit einer niedrigeren Obergrenze überlege ich mir vor einem Spontankauf dann viel genauer, ob ich das Buch jetzt wirklich kaufen will oder nicht. So zumindest meine Theorie.

Das hieße allerdings zuerst einmal, den Stapel ungelesener Bücher abzubauen. Und das wird bestimmt nicht leicht. Als kleine Hilfe habe ich mir eine Seite mit der Liste an ungelesenen Büchern erstellt, auf der ich meinen Fortschritt dokumentieren kann. So bleibe ich hoffentlich dran.

 

Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr einen großen oder auch eher einen kleinen Stapel ungelesener Bücher? Seid ihr damit zufrieden oder kennt ihr die Probleme, die ich aktuell habe?

 

 

Ähnliche Beiträge:

  1. Ich kenne das Problem, ich habe auch einen Haufen Bücher auf dem SuB, die schon seit Jahren hier stehen und viele davon habe ich gekauft weil sie günstig waren und spontan gut klangen, aber dann haben sie mich doch nicht mehr so recht interessiert. Meine „Taktik“ dagegen ist, dass ich die ältesten Bücher nach und nach anlese und entweder direkt beende oder aussortiere, wenn sie mich nach den ersten Kapiteln nicht interessieren. Parallel dazu versuche ich nur Bücher zu kaufen, die ich auch sofort lesen möchte und werde. So versuche ich zu verhindern, dass diese dann später zu den „alten“ Büchern werden, denn das wäre ja sonst ein Teufelskreis. Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Projekt!

    1. Ältere Bücher anlesen ist eine gute Idee. Und was das Abbrechen bzw. Aussortieren angeht, muss ich wohl einfach mal ein bisschen konsequenter sein – zumindest für den Anfang. Im Moment versuche ich auch nur Bücher zu kaufen, die ich wirklich sofort lese. Ansonsten halte ich mich da gerade so gut es geht zurück. Ich bin gespannt, wie sich das Ganze entwickelt! :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.